Montag, 9. November 2015

[Rezension] Zwischen Licht und Finsternis

  • Originaltitel: City of Halves
  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Chicken House (2. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551520801
  • ISBN-13: 978-3551520807
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Kaufen bei amazon?
 Klappentext:
London, heute. Mädchen verschwinden. Und seltsame Kreaturen tauchen auf den Straßen auf. Fast wäre die 16-jährige Lily von einem zweiköpfigen Hund getötet worden. Doch urplötzlich steht Regan vor ihr – gut aussehend, geheimnisvoll und faszinierend. Merkwürdig, dass er ihre seltene Blutgruppe kennt, aber noch merkwürdiger, dass es angeblich eine Verbindung zwischen Lily, Regan und den verschwundenen Mädchen geben soll. Von einer auf die andere Sekunde befindet sich Lily in einem Strudel aus Verbrechen und Verrat, Verschwörung und Leidenschaft, Licht und Finsternis.
Fantastisch, romantisch, gefährlich!
[Klappentext/Grafik: carlsen.de]

Kritik:
Als ich das Cover sah, dachte ich sofort an eine Fantasy-Geschichte voller Elfen, Vampiren und Wölfen. Doch nach dem ich den Klappentext gelesen hatte, änderten sich meine Erwartungen. 

Da ich selten Fantasy-Storys lese, wurde ich mit diesem Buch eines besseren belehrt. Sowohl die Handlung als auch die Charaktere überraschten mich positiv. Hinzu kommt London als Kulisse, die ich besonders interessant fand. Die Autorin konnte mir einen guten Überblick über die Stadt geben.
18523130Regan und Lily mochte ich als Hauptcharaktere sehr, denn beide hinterließen einen sympathischen Eindruck. Lily benahm sich nicht wie ein Mauernblümchen, sondern ließ sich von nichts und niemandem runterkriegen. Dadurch, dass ihre Mutter früh nach der Geburt verschwand, benahm Lily sich sehr reif und wusste stets genau, was sie wollte. Dennoch machte sie die ungewöhnliche Blutgruppe H zu einer besonderen Persönlichkeit. Als Lily eines Tages einen zweiköpfigen Hund sah, wusste sie, dass etwas nicht stimmte. 

Regan benahm sich sehr mysteriös und wirkte anfangs sehr zurückhaltend. Denn er schloss mit niemandem Freundschaften und interessierte sich nicht für die heutige Technik. Doch er bewahrte ein Geheimnis, welches kein Mensch erfahren durfte.

Die Geschichte ließ sich flüssig lesen. Gleich die erste Seite faszinierte mich und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Es gab keinen Moment, in dem ich mich langweilte. Die Liebe zwischen Lily und Regan stande eher im Hintergrund -was ich gut fand. 

Ich liebe das Cover, denn es ist sowohl düster als auch geheimnisvoll. Der starre Blick des Mädchens verspricht mysteriöse und schleierhafte Momente.


Fazit:
Lucy InglisEine sehr spannende Geschichte mit wundervollen Charakteren. Dieses Buch empfehle ich besonders den Lesern, die kein Fantasy lesen, denn das Buch wird sie definitiv umstimmen. 

Die Autorin:
Die britische Autorin, Historikerin und Sprecherin Lucy Inglis arbeitet u.a. für verschiedene Radiosender, Museen und Bibliotheken. Ihr erstes Buch, ein Jugendroman, erscheint unter dem Titel "Zwischen Licht und Finsternis" im Herbst 2015 bei Chicken House.  
(Quelle: lovelybooks.de)




http://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.png

Vielen Dank an den Chicken House-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars



1 Kommentar:

  1. Hi ;)
    Das Buch klingt wirklich interessant, ich lese auch sehr wenig Fantasy, wenn, dann muss es mich richtig flashen! ;)
    Deine Rezi hat jetzt auf jeden Fall meine Wunschliste gefüllt!

    Liebe Grüße und ich folge dir jetzt mal! ;D
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen