Montag, 14. November 2016

[Rezension] Schwarze Wut

  • Originaltitel: Unseen
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (24. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764505184
  • ISBN-13: 978-3764505189
  • Link zum Blanvalet-Verlag (*KLICK*) & amazon (*klick*)
Klappentext:
Als krimineller Biker getarnt kommt Will Trent nach Macon, Georgia, um die Drahtzieher im dortigen Drogengeschäft zu entlarven. Sollte er erkannt werden, ist er ein toter Mann. Doch die Sache wird noch komplizierter, als klar wird, dass Detective Lena Adams in den Fall verwickelt ist. Nach einer Razzia auf einen Fixertreff wurde sie in ihrem Haus überfallen. Dabei wurde ihr Mann Jared schwer verletzt und liegt seitdem im Koma. Sollte Sara Linton erfahren, dass ihr Stiefsohn Jared zwischen Leben und Tod schwebt, wird sie nicht nur nach Macon kommen und Lena zur Rede stellen – sondern sie könnte auch Wills Tarnung auffliegen lassen. Will muss um jeden Preis verhindern, dass sie sich in die Ermittlungen einmischt – andernfalls würde es bedeuten, dass sie diesmal auf gegnerischen Seiten stehen …
[Grafik/Klappentext: randomhouse.de]
 
Kritik:
Die Grant County-Reihe war und ist bis heute meine liebste Reihe von der Autorin, denn Karin Slaughter sprach in jedes ihrer Bücher ein heikles Thema an. Meist waren es Themen, die unsere Gesellschaft prägen und schaden.
So ist es auch hier in ihrem neuen Buch der Fall. Will Trent ermittelt undercover, um den korrupten Drogenboss, Big Withey, in Macon zu fassen. Nur fällt es ihm schwer seine Tarnung aufrechtzuhalten, denn Detective Lena Adams wird von einer Razzia überfallen und nun braucht er Hilfe von Sara Linton. 
Doch wie bekommt er alles unter einen Hut, ohne dabei seine wahre Identität zu entlarven?

Dieses Buch packte mich von der ersten Seite an, denn es passierte einfach so viel. Ich hatte das Gefühl, das gesamte Szenario live mitzuerleben. So gut konnte es die Autorin erzählen. Karin Slaughter zeigte sich mit diesem Buch von ihrer professionellen Seite, die man besonders liebt. Ohne irgendwelches Drum-Herum-Gerede kam sie gleich zum Punkt und lieferte dem Leser viel Stoff, um ihn zum Weiterlesen zu verleiten. Ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen, denn es war durchaus mitreißend.

Viele mögen Lena gar nicht, doch als meine Lieblingsprotagonistin tat sie mir in diesem Band sehr Leid, denn sie hatte es gar nicht so leicht. Vor allem die Vorwürfe machten ihr zu schaffen.
Will Trent befand sich in einer Zwickmühle: auf der einen Seite Lena, die einen verletzten Freund Jared hat, nachdem sie überfallen wurde und auf der anderen Seite Sara, die Lena verachtet.

Fazit:
Karin SlaughterFür mich gehört dieses Buch zu den spannendsten Karin-Slaughter-Thrillern, denn es ist von der ersten Seite an mitreißend.

Die Autorin:
Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia. 2003 erschien ihr Debütroman Belladonna, der sie sofort an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte. Ihre Romane um Rechtsmedizinerin Sara Linton, Polizeichef Jeffrey Tolliver und Ermittler Will Trent sind inzwischen in 36 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft worden.


http://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.png

Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen